Dienstag, 27. August 2013

Der Sommer ist vorbei, es lebe der Herbst!

Hallo ihr Lieben!

Lang ist es her, dass ich einen Eintrag verfasst habe. Meine Spiegelreflex ist leider seit über einem halben Jahr kaputt und ich komme nicht dazu, sie einzuschicken.
Instagram ersetzt die Outfit-Posts und ich frage mich immer wieder, ob ich nicht ein bisschen allerlei Schwank aus dem Leben und Gedanken bloggen soll?

Immer wieder höre ich, dass ich doch bitte mal ein Buch über alle möglichen Erlebnisse schreiben soll. Wäre das hier ein Anfang? Und wenn ja, worüber soll es handeln? Es passiert so viel...

Allerdings merke ich in meinem Umkreis, dass sich vieles nur um eins dreht: Selbstfindung. Egal auf welche Art und Weise - aber alle suchen den Weg zu sich selbst, um dann im Reinen mit der eigenen Persönlichkeit zu sein. Viele schaffen es nie.
Hier kommt mal wieder die Liebe ins Spiel. Alle studieren und/oder arbeiten, verbringen aber die restliche Zeit nur damit, irgendwelchen Idialen und Träumen hinterher zu jagen....interessant, nicht wahr? Das biologische Grundbedürfnis nach Gesellschaft kann man nicht mit Geld ruhig stellen, auch nicht mit allem, was man sich sonst so wünscht. Es ist kompliziert und doch so einfach, aber dazu im nächsten Post...

Freitag, 17. Mai 2013

Der gesunde Burger

Hallo ihr Lieben,

die Challenge läuft. Die Muskeln tun weh, aber ehrlich gesagt ist Muskelkater ein fast angenehmer Schmerz, weil man weiß, dass man etwas für seinen Körper getan hat.

Heute gibt einen sehr leckeren, aber kalorienarmen Tipp von mir : den gesunden Burger!
Vermutlich gibt es ihn schon in mehreren Variationen, aber das hier ist genau die, die ich für mich entdeckt habe. Er sättigt und schmeckt gut!

Was braucht ihr?

- Finn-Brötchen (Vollkorn-Toast-Brötchen)
- Tomate
- Gurke
- Feldsalat
- feingeriebenen Parmesam-Käse
- Philadelphia so leicht

Was müsst ihr tun?

Das Brötchen mit ein bisschen Philadephia bestreichen. Bisschen Parmesan drüberstreuen. 2-3 Gurkenscheiben auf die eine Seite legen, eine große Tomatenscheibe auf die andere.
Dazwischen wieder ein bisschen Parmesan und Salz streuen. Feldsalat drauf.
Zusammenklappen. Fertig.


Guten Appetit!

Perfekt zum Mitnehmen oder auch als Frühstück. Heute in Kombination mit einem selbstgemacht Erdbeerquark (Erbeeren schneiden, mit fettarmen Quark verschmischen).


Montag, 13. Mai 2013

This love stuff is a motherfcker

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen möchte ich nun zu den verschiedensten Lebensbereichen bloggen.
Heute mit dem Thema, was uns vermutlich alle immer und immer wieder beschäftigt : die Liebe!



Warum lohnt es sich überhaupt darüber zu reden und gibt es sie in unserer Zeit überhaupt noch?
Nun, es ist immer das gleiche Spiel. Wir lernen jemanden kennen, es dauert nicht lange und man entwickelt tiefere Gefühle - wenn nicht, ist die Sache gegessen. In den meisten Fällen ist es aber nicht der zweite Fall, da wir alle aus früheren Enttäuschungen heraus sowieso vorsichtiger sind.
Sobald die tiefen Gefühle zugelassen wurde, ist es zu spät - aber was tun?

Okay, ihr habt Kontakt aufgenommen, euch getroffen und je nach der eigenen oder gängigen Moralvorstellung gehandelt.
An dieser Stelle möchte ich mit einem Vorurteil aufräumen: Frauen sind nicht kompliziert. Sie wissen meistens genau was sie wollen und sind bereit vieles dafür zu tun.
Männer hingegen denken nicht nach.
Auf der einen Seite ist das natürlich deutlich unkomplizierter, aber auch eben nur für sie selbst und auf lange Sicht gesehen entwickeln sich so deutlich mehr Probleme.

Ich erlebe es immer wieder, dass zur Zeit eine fast panische Angst vor Gefühle praktiziert und unterstützt wird. Es geht nur noch darum mehr Frauen zu haben, nicht eine die man liebt und verzaubert.
Dabei, meine Lieben - sowohl Damen und Herren - seien wir doch ehrlich, wie einfach ist es jemanden für eine Nacht zu gewinnen? Richtig, sehr einfach. Aber eine Beziehung aufzubauen, zu pflegen, zu lieben .... es ist eine unheimliche Arbeit, die wir alle zwar sehr gerne tun und es verdient deutlich mehr Anerkennung nach mehreren Jahren den Mann immer noch so zu verzaubern wie beim ersten Mal.

In einer Beziehung sollte sich Frau auch niemals gehen lassen, sondern immer an sich arbeiten und etwas Neues und Spannendes bieten. Hier kommen natürlich immer meine konservativen Werte raus, aber ich bin absolute Verfechterin (Achtung! gegendert!) dieser Theorie, dass die Frau für den Mann nicht nur eine seelische Partnerin in allen Belangen sein soll, sondern eben auch hübsch neben ihm aussehen - ihn stolz machen soll, in jeglicher Hinsicht. Klingt doch gar nicht so übel, oder? Doch warum scheint das nicht zu reichen?

Jede noch so unkomplizierte, zuvorkommende, dazu noch hübsche und kluge Frau wird abgelehnt - gleichzeitig wird aber beklagt wie kompliziert die Frauen seien. Ist es "zu viel" des Guten? Wie kann es etwas zu viel geben. Es scheint mir ein Paradoxon.
Wenn man auf der Straße einen 100 Euro Schein findet, behält man ihn und freut sich. Niemand sagt sich, dass es doch "zu viel Glück" gewesen sei und legt ihn wieder zurück, oder?

Alle Werbungen und Gesellschaftsbilder zeigen wunderschöne Männer mit schönen Frauen im Arm. Einem Auto noch dazu und viel Macht. Genau das können sie auch haben, wenn sie nicht die richtigen Frauen weglaufen ließen, sondern sich trauen würden all das Glück zu akzeptieren. Sie müssen nicht einmal besonder viel dafür tun - nur einmal über den eigenen Schatten springen! Ängste und Sorgen ablegen.

Dabei geben wir doch alle zu : wir können alle nicht ohneinander! Die Liebe und eine Beziehung ist Arbeit - aber eine gutes Team bleibt ein gutes Team. Ob in der Liebe oder im Beruf.


Allerliebste Grüße aus dem schönsten Frankfurt! <3

Sonntag, 12. Mai 2013

Eat clean, train mean

Hallo ihr Lieben!

Ich möchte heute eine Challenge für die Woche starten und euch dazu animieren mitzumachen.
Es geht darum, dass ich wieder zu meiner sportlichen Lebensweise, die ich sehr geliebt habe, zurückkehre. Gleichzeitig glaube ich, dass sehr viele von uns gerne etwas mehr für ihre Figur und Gesundheit tun würde.

Diese Woche geht es los! Es ist nicht schwer, aber erfordert Disziplin.

Als Erstes wird jegliches Junkfood und Süßes gestrichen - egal in welcher Form, auch Marmelade zählt dazu. Konsequenz ist hier alles!
Jeden Tag gibt es genau drei Mahlzeiten und min. 30 Min Sport. Egal in welcher Form - ich persönlich werde mich an eine Stunde täglich halten und es dokumentieren. Am Samstag ist Pause. 

Vor dem Schlafen werden 200 Squats gemacht (100 gerade und 100 zur Seite) - wenn ihr wollt, könnt ihr gerne noch zwischendurch ein paar SitUps einbauen.

Im Grunde war's das schon - gar nicht so schlimm, oder? 

Ich liebe das eat clean, train mean-Prinzip und habe schon früher gute Erfolge damit erzielt. Ein gesunder Muskelaufbau mit Körpeestraffung....die Gewichtsabnahme kommt fast automatisch. 

Ich werde die Tage ein paar schöne Rezepte und Beispiele eines meiner Tage reinstellen. 
Also, Mädels!! Es ist nie zu spät ...und nicht vergessen: fit&strong is the new skinny!:) 

Samstag, 11. Mai 2013

Back to the roots - zurück in den Bikini!

Hallo ihr Lieben!



Es ist nun schon eine sehr lange Zeit vergangen, seitdem mein letzter Post online gegangen ist.
Ab heute möchte ich wieder regelmäßig für eine meiner Lieblingsbeschäftigungen da sein.
Nach vielen Nachfragen und Wünschen, habe ich mich dazu entschieden das Bloggen weiterzuführen und auszudehnen.

Ihr werdet nun nicht nur Fashion-News oder meine Outfits finden, sondern vorallem auch einen großen Teil mit Rezepten und Fitness Tipps.
 Natürlich kostet es Überwindung und viel Disziplin von meiner Seite, aber ich möchte andere motivieren und helfen auch die passende Bikini-Figur zu finden. Der eine oder andere Tipp kann auch durchaus hilfreich sein.

Des Weitren möchte ich Annekdoten aus dem Alltag berichten und euch alles, was interessieren könnte präsentieren.
Ihr seht : es kommt was auf uns zu!

Vielen Dank an alle, die mich dazu ermutigt haben wieder zu schreiben und den Blog wieder aufleben zu lassen.

In dem Sinne : Ich freue mich auf den nächsten Eintrag und eure Kommentare!

Alles Liebe,

eure Dina


Donnerstag, 1. November 2012

Video: Produktwechsel

Hallo ihr Lieben,


hier kommt mal nach langer Zeit ein Video, indem ich euch zwei Produkte vorstelle zu denen ich nun gewechselt bin, obwohl sie die anderen beiden absolute "must-haves" für mich waren...lasst euch überraschen!

Viel Spaß! :)


Dienstag, 9. Oktober 2012

11 Dinge über mich - Blog Award

Hallo meine Lieben!

Ich habe von der lieben Carina einen Award bekommen und möchte nun - im Sinne des Ganzen - ein paar Sachen über mich erzählen. Mag sein, dass ihr schon vieles wisst...aber es gibt sicherlich noch ein paar mehr interessante Fakten.



Die Regeln sehen vor, dass ich 11 an mich gestellte Fragen beantworten muss und direkt damit fange ich auch an, bevor ich 11 eigene Fakten von mir frei gebe.

Los gehts...


1.  Würdest du eher in die Zukunft schauen können oder die Vergangenheit verändern können?


Ich würde zwar ein paar Sachen in der Vergangenheit verändern wollen, aber dann wüsste ich nicht, wo ich heute stehen würde. Deshalb: Eindeutig in die Zukunft sehen wollen. Es besteht dann immer noch die Möglichkeit sie verändern zu können, da man sich ja nur vom heutigen Standpunkt aus betrachten würde;) Außerdem versuche ich mich immer wieder in Astrologie und Karten ziehen...


2. Wenn du die Chance hättest, irgendwo ganz neu anzufangen, würdest du es tun?


Nein, ich glaube ich würde nur kurz mit dem Gedanken spielen, aber das Angebot ablehnen.


3. Was ist besser: overdressed oder underdressed?


Die Antwort liegt im Auge des Betrachers - denn für den einen ist etwas absolut "overdressed", für den anderen genau andersrum. Meistens bin ich für die Augen der meisten "overdressed", aber nicht mal im negativen Sinne, sondern "zurecht gemacht" - und genau das ist meiner Meinung nach richtig! Also eher overdressed. So wirklich "over"dressed kann man auch nicht sein. Es sei denn mit Highheels im Fitness Studio - aber das wäre unfunktional!


4. Lieber klassischen Stil oder mutig ausprobieren?


Die Kombi macht es! Ich tendiere stark zum klassischen, eleganten Stil - aber die Accessoires dürfen auch mal ausgefallen sein.


5. Welchen Ort auf der Welt möchtest du unbedingt mal sehen/besuchen?


Viele. Aber bisher habe ich mir alle Wünsche erfüllen können.


6. Bist du eher ein Einzelkämpfer oder Teamplayer?


Mal so, mal so. Nichts eindeutiges. Ich kann sehr gut alleine, bin aber sehr über Hilfe dankbar und arbeite gerne in Teams. Ich finde die Stimmung im Team muss stimmen, dann erübrigt sich die Frage.


7. Findest du, Blogs oder allgemein das Internet könnten die Printmedien ablösen?


Auf jeden Fall. Sie sind schon dabei. Nur ein gutes Buch wird niemals mit Kindle usw. ersetzt werden können.


8. Bist du ein Bauch- oder ein Kopfmensch?


Ganz, ganz und leider schrecklich eindeutig: Bauchmensch.

"Pure Vernunft darf niemals siegen!"

9. Gibt es ein bestimmtes Ziel, welches du vor einem bestimmten Alter erreichen möchtest?


Ja, ich möchte gerne noch vor meinem 35. Lebensjahr heiraten. Eine junge Braut ist deutlich hübscher und freier als eine weit über den 40. ...;) Früher hieß es übrigens bei mir: 27. SO kann sich alles auch verschieben....


10. Musstest du dich je rechtfertigen für deinen Konsum (Taschen, Schminke, Klamotten, usw.)?


Leider ja. Immer und immer wieder. Gerade als Studentin.


11. Ist das Bloggen bei dir zu einem festen Bestandteil im Tagesablauf geworden?


Manchmal ja, manchmal nicht. Im Moment eher weniger, auch wenn ich gerne mehr hätte.

Da geht leider oder eben richtigerweise die Uni immer vor.



So....und nun meine eigenen 11 Fakten, kurz und knackig.



  1. ich bin nicht besonders groß, bzw. klein : 1,60m
  2. ich besitze genau drei Paar flacher Schuhe und ein paar davon sind meine Sportschuhe
  3. ich habe das Kickboxen für mich entdeckt - und liebe es!
  4. ich lebe erst seit meinem 10. Lebensjahr in Deutschland
  5. als Kind wollte ich immer Fernseh-Moderatorin oder Schauspielerin werden
  6. ich hatte früher lila Haare und wollte Punk sein
  7. ich liebe Katzen
  8. früher besaß ich sehr viele Kronen, Diademe und Tiaras - trug sie sogar auf dem Kopf zur Schule
  9. mein Lieblingsessen: Nudeln mit Käse. Nicht mehr und nicht weniger.
  10. ich bin ein 9gagger!
  11. ich habe auch gerne mal "gezockt" - von battlefield bis counter strike 

So, ladies...das wars dann. Wollt ihr auch gerne mitmachen? Ich würde mich freuen.


Die Regeln sehen so aus:

 
  • Die Person, die den Award erhält, muss 11 Dinge über sich selbst posten
  • Sie muss die 11 Fragen, die ihr von der Person, die sie nominiert hat, gestellt wurden, beantworten
  • Sie muss 11 (oder weniger) weitere Blogger, die weniger als 200 Follower haben, nominieren
  • Sie muss sich 11 Fragen für die von ihr Nominierten ausdenken
Und ich nomiere hiermit:

http://aaml-kathi.blogspot.de/

und
http://rosewood-fashionblog.blogspot.de/


Meine 11 Fragen an euch:


1. Warum hast du mit dem Bloggen angefangen?

2. Was ist dein absolutes Must-Have diesen Herbst?
3. Hast du einen ganz großen Wunsch? Wenn ja, welchen?
4. In welcher Stadt würdest du am liebsten Leben?
5. Findest du, dass Mode mehr Aufmerksamkeit braucht?
6. Wie erklärt sich dein Blog-Name?
7. Wie wichtig ist es für dich möglichst anonym zu bleiben? Warum?
8. Was machst du, wenn du nicht bloggst? Studium? Arbeit?
9. Wie finden Freunde und Bekannte deinen Blog?
10. Machst du Sport? Wenn ja, welchen?
11. Ich merke, dass ich von allem Bilder machen muss. Kennst du das auch? Bloggersyndrom?



Vielen lieben Dank und allerliebste Grüße! <3